Dein Körper braucht Energie – sowohl im Schlaf als auch für jegliche Aktivitäten. Gibst Du ihm mehr Energie als er braucht, nimmst Du zu. Das Frühstück sollte deshalb keine Kalorien-Falle sein, aber dennoch genug Energie für einen produktiven Vormittag liefern. Finde heraus was Dir gut tut, wie viele Kalorien drin sind – im Müesli sowie für Dich selbst – und entdecke unsere kalorienärmsten Lieblingsmüeslis.

MÜESLI MIT ÜBER 300.000 KALORIEN?

Offiziell wird Energie schon seit 1948 in der Einheit Joule (J) statt Kalorie (cal) gemessen. Bei Nährwertangaben hat man sich allerdings auf eine Ausnahme geeinigt. Gilt die Einheit Kalorie, unter anderem in der Wärmeenergie, heute als durchaus veraltet, ist ihre Verwendung bei Lebensmitteln wieder Vorschrift. Der Trugschluss: Die umgangssprachlichen “Kalorien” meinen eigentlich Kilokalorien mit dem Einheitszeichen “kcal”. Doch was ist jetzt richtig? Kalorien oder Joule?

Beides – und zwar kombiniert. Nach der Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV), die am 25. Oktober 2011 beschlossen wurde, muss der Brennwert eines Lebensmittels in der EU einheitlich mit Kilojoule (kJ) und Kilokalorien (kcal) angegeben werden – bezogen auf die Menge von 100 Gramm oder 100 Milliliter. Während Kilokalorien in den USA mit “Calorie” bezeichnet werden dürfen, wird der Begriff “Kalorien” bei uns also meist fälschlicherweise verwendet und bedeutet runtergerechnet nur ein Tausendstel einer Kilokalorie. 
Hat unser Supergrain Müesli jetzt also über 300.000 Kalorien pro 100 Gramm? Ja. Genauer gesagt sind es 330.000 Kalorien, was 330 Kilokalorien entspricht. Auch wenn jeder weiß, was mit den umgangssprachlichen “330 Kalorien” gemeint ist, unterscheidet man zur Vermeidung von Verwechslungen auch zwischen „Grammkalorie“ und „Kilogrammkalorie“ oder „kleiner Kalorie“ und „großer Kalorie“.

Doch wie viel ist eigentlich eine Kalorie oder ein Joule? Im Vergleich: Eine Kalorie entspricht circa 4,1868 Joule und ein Joule somit etwa 0,239 Kalorien. Es ist die Energie die aufgewendet werden muss, um 1 Gramm Wasser um 1 Grad Celsius zu erwärmen. Heute messen wir die Energie von Heizungen oder Öfen in Watt, früher hat man sie mit kcal pro Stunde angegeben. Zurückzuführen ist die Wortherkunft der Kalorie aus dem Lateinischen: calor heißt, aus der “toten Sprache” übersetzt, Wärme.

GRUNDUMSATZ, ÜBERSCHUSS & DEFIZIT ERKLÄRT

Wie viel Kalorien Du brauchst, lässt sich pauschal nicht sagen, sondern hängt von Dir und Deinen täglichen Aktivitäten ab. Der Grundumsatz beschreibt die Anzahl an Kalorien, die Du im Ruhemodus benötigst. Dazu kommen extra benötigte Kalorien für Deine Arbeit, Hobbies, Haushalt, Sport und jegliche körperliche Anstrengung, auch Leistungsumsatz genannt. 

Ein Überschuss entsteht, wenn Du insgesamt mehr Kalorien zu Dir nimmst, als Dein Gesamtumsatz beziehungsweise Dein Verbrauch hergibt. Die Folge: Du nimmst zu. Das Defizit ist genau das Gegenteil und sorgt für den Abbau von in Fett gespeicherten Energiereserven. Um 1 Kilo Fett zu verlieren, musst Du 7.000 Kalorien einsparen. Das klingt viel, solltest Du Dir aber sowieso über einen längeren Zeitraum von 1 bis 3 Wochen aufteilen.

Denn: mit radikalen Diäten tust Du Dir und Deinem Körper keinen Gefallen. Achte darauf, dass Du nicht mehr als 700 Kalorien pro Tag einsparst, Dich weiterhin ausgewogen ernährst und Deine Fettverbrennung zusätzlich mit Sport antreibst. Auch Hunger leiden musst Du nicht: Nach einem ausgewogenen Müsli kannst Du Dich mittags und abends an frischen und unverarbeiteten Lebensmitteln wie Obst und Gemüse satt essen. Diese 10 Regeln der deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) helfen als gute Grundlage.

WIE VIELE KALORIEN BRAUCHST DU?

Als Richtwert kann man bei Frauen mit 2.000 und bei Männern mit 2.500 Kalorien ansetzen. Doch je nach Alter, Körpergröße, Gewicht und vor allem dem Aktivitätslevel können die Werte stark abweichen. Neben den ungefähren Richtwerten der DGE, empfehlen wir Dir, Deinen Kalorienbedarf mit Hilfe Deiner individuellen Körperdaten und Deinem PAL-Wert (physical activity level) zu berechnen. Hier erfährst Du mehr dazu.

Es soll noch genauer sein? Dann empfehlen wir Dir Tools, die nicht nur Dein allgemeines Aktivitätslevel, sondern Deine konkreten, einzelnen Aktivitäten mit einbeziehen. Auch hierfür gibt es etliche Seiten und Tools, wie diesen Kalorien- oder diesen Energiebedarfsrechner

DIE 4-4-9-REGEL & WOHER DIE KALORIEN KOMMEN

Du fragst Dich wieso unsere Müslis teilweise so unterschiedlich viele Kalorien haben? Das liegt an der Zusammensetzung von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten der jeweiligen Zutaten. Während die ersten beiden Makronährstoffe nur 4 Kalorien pro 1 Gramm ausmachen, kommt 1 Gramm Fett auf ganze 9 Kalorien. 

Da unsere Paleo-Müslis hauptsächlich aus Nüssen und Kernen mit vielen gesunden, also ungesättigten Fettsäuren bestehen, haben sie teilweise fast doppelt so viel Kalorien wie unsere Balance-Müslis. Das macht sie jedoch nicht zwingend ungesünder – nur reichhaltiger.

Übrigens: Welchen der 3 Makronährstoffe Kohlenhydrate, Eiweiß oder Fett Dein Körper tendenziell besser verstoffwechseln kann, findest Du mit unserem myDNA Slim Test heraus. 

MÜESLIS MIT DEN WENIGSTEN KALORIEN PRO 100 GRAMM

Zauberbeeren Granola


zum Müesli

vegan berry müsli



Superfruit müsli



beeren müsli glutenfrei



Activated Crunch Berry



Blueberry Müsli



WENIGER KALORIEN, MEHR AUSWAHL

PORRIDGE

     Entdecke noch mehr Auswahl mit unseren vielfältigen Porridges. Die meisten kommen ohne zugesetzten Zucker, ausgewogenen Zutaten und feinen Gewürzen, die das Geschmackserlebnis intensivieren.     

teaser5a.jpgzu den Porridges
mixer

Mehr Auswahl geht nicht. Mit 80 Zutaten und 566 Billiarden Variationsmöglichkeiten findet jeder Müslifreund sein (kalorienreduziertes) Lieblingsmüsli. Über den Button “Nährwerte” hast Du nicht nur die Kalorien Deines Mixes immer im Blick.

teaser5b.jpgzum Mixer
chia

Verfeiner Dein Frühstück mit Chia. Die Samen dienten schon den Maya als Energiespender, sind eiweiß- und ballaststoffreich und eignen sich damit hervorragend für eine ausgewogene und kalorienbewusste Ernährung.

teaser5c.jpgzu den Chiasamen