mood-thema.jpg







LOWER CARB 

FIGURBEWUSST. AUSGEWOGEN. NACH PLAN.


Guetzli leer, Schoggi weg, Unwohlsein da? Mit einer bewussten Ernährung fühlst Du Dich schnell wieder rundum wohl. Ein Weg die Balance wiederzufinden, ist sich "low carb" zu ernähren.  Was das bedeutet? Kein Balanceakt, sondern weniger Kohlenhydrate und möglichst keine Lebensmittel mit zugesetztem Zucker. Mit unseren Lower-Carb-Müeslis findest Du den perfekten Einstieg!

LOWER-CARB GOJI-ACAI

Ein Zmorge ohne Kompromisse! Weniger Kohlenhydrate, mehr Protein und vor allem viel Geschmack - dank Nüssen, Kernen und Früchten startest Du genussvoll in jeden Morgen.

teaser1-gojiacai-INT.jpgzum Müesli

LOWER-CARB DELUXE-PAKET

Du willst es gleich richtig anpacken? Bei einer Auswahl zwischen 2 Sorten unserer fruchtigen Lower-Carb-Müeslis, unserem Holy Spice Tee und dem 2go-Becher triffst Du definitiv die richtige Entscheidung!

teaser2-schlankerlebendeluxeplan-INT.jpgzum Paket

WEITERE PASSENDE PRODUKTE

TOP 10 ZUTATEN FÜR DEINEN LOWER CARB MIX

Ja, es muss Dir schmecken - sonst macht's doch keinen Spass. Mix Dir also Dein eigenes Strandfigur-Müesli, so wie Du es am liebsten magst. Am besten mit unseren besonders ballaststoffreichen Zutaten: Tigernüsse haben zum Beispiel 33 Gramm Ballaststoffe (pro 100 Gramm). Schwarze Johannisbeeren haben sogar 35 Gramm und der absolute Spitzenreiter sind unsere Plantago-Samen mit unglaublichen 83,6 Gramm. Warum Ballaststoffe gut sind? Sie machen länger satt und enthalten besonders wenige Kalorien. Da schmeckt´s doch gleich doppelt so gut oder?

WIE VIELE CARBS SIND OKAY?


DIE THEORIE VON LOW CARB

So richtig eindeutig definieren kann man "low carb" nicht. Denn es gibt viele Facetten dieser Ernährungsform. Entscheidend ist es, Kohlenhydrate so gut wie möglich zu reduzieren. Denn der Körper soll Fett abbauen und/oder Gewicht verlieren. Laut der Theorie stellt der Körper seinen Stoffwechsel um, wenn nicht mehr genügend Kohlenhydrate verfügbar sind. Er wird also gezwungen, seine Energie aus den bestehenden Fettreserven zu beziehen.


Die meisten "Low Carbler" nehmen pro Tag einen Kohlenhydratgehalt zwischen 50 und 100 Gramm Kohlenhydraten zu sich. Auf ihrem Ernährungsplan stehen proteinreiche Lebensmittel. Aber nicht nur tierische, sondern auch pflanzliche Proteine: Hülsenfrüchte, Nüsse oder Soja lassen sich unter anderem auch gut zu Milchalternativen verarbeiten. Brot und Pasta finden dagegen nur wenig Platz in dieser Ernährungsform. Sie haben in der Regel einen hohen Kohlenhydratgehalt. Ganz wichtig: Obst und Gemüse dürfen nicht zu kurz kommen, denn eine Low Carb-Ernährung soll natürlich ausgewogen sein.



Oberste Priorität, wenn Du Low Carb ausprobieren willst: Fühl Dich wohl. Sei nicht zu dogmatisch, denn fast jedes Lebensmittel enthält Kohlenhydrate. Da kann einem schnell der Kopf schwirren, wenn man sie miteinander vergleicht. Finde Schritt für Schritt heraus, wie viele Carbs Dir gut tun und entwickle Dein eigenes Gefühl dafür. Kombiniere eiweißreiche Lebensmittel vielseitig miteinander. Das gleiche gilt auch für die Fette. Nüsse, Kerne, Samen oder auch pflanzliche Öle haben ganz klar die Nase vorn. So musst Du auch nicht auf Dein Müsli am Morgen verzichten, schließlich kommt es darauf an was drin steckt.


Was außerhalb der Müslischale noch zählt: Genug trinken zum Beispiel, und so leid es uns tut: Alkohol oder gezuckerte Softdrink gehören nicht dazu - dafür aber Wasser und Tee. Mit Deinem Balance-Paket hast Du also schon mal einen schmackhaften Pluspunkt zum Aufgießen: den Holy Spice von Tree of Tea. Was auch nicht fehlen darf? Die Bewegung. Also lieber mal die Treppe nehmen (ja, das wird immer gern gepredigt, aber wenn Du es durchziehst, wirst Du merken, dass wirklich etwas dran ist). Wie viele Carbs für Dich perfekt sind, finde am besten selbst heraus, denn "Erfolg ist eine Treppe, keine Tür" (Dottie Walters).