Save The Ocean Müesli

Dein Müesli kann Meer

  • mit bestem Bio-Müesli Gutes tun: pro Dose holt everwave 1 Kilo Plastik und Müll aus dem Meer
  • knusprig, fruchtig und super schokoladig zugleich
  • vegan, laktose- und palmölfrei
  • bio, ballaststoffreich und ohne Gentechnik
  • 575g Müesliliebe
DE-ÖKO-037
vegan
hoher Ballaststoffgehalt
ohne Palmöl
CHF 13.95
CHF 55.80
CHF 83.70
Klima-Fussabdruck: 284 g CO2e je 100g
Wie wir den Wert berechnet haben, findest Du hier.

Save the Ocean Paket mit Muesli und Muesli 2Go Becher

Save The Ocean Bundle

Unser praktischer Müsli 2Go Becher und unser beliebtes Save the Ocean Müsli in einem Set. Genieß Dein eigenes Save The Ocean Müsli mit knusprigem Kakao-Quinoa-Crunchy, dunklen Schoko-Dinkelbällchen und fruchtigen Erdbeeren – nachhaltig unterwegs, wann und wo immer Du willst.

Save the Ocean Bundle, pine für CHF 32.90 (statt CHF 35.85)
inkl. MwSt. | zzgl. Versand
leider ausverkauft
Save the Ocean Bundle, gelb für CHF 32.90 (statt CHF 35.85)
inkl. MwSt. | zzgl. Versand
leider ausverkauft
Save the Ocean Bundle, schwarz für CHF 32.90 (statt CHF 35.85)
inkl. MwSt. | zzgl. Versand
leider ausverkauft
Save the Ocean Bundle, magenta für CHF 32.90 (statt CHF 35.85)
inkl. MwSt. | zzgl. Versand
leider ausverkauft
Klima-Fussabdruck: 284 g CO2e je 100g
Wie wir den Wert berechnet haben, findest Du hier.


Wird mit meinem Müesli wirklich Müll aus den Ozeanen geholt? Und wie kommen diese 1 Kilo zustande? Berechtigte Fragen, Du bist neugierig und hakst nach – das finden wir klasse! Hier findest Du konkrete Antworten.

Das Problem unserer Meere

… sie versinken im Plastikmüll. In jedem Quadratkilometer Wasser tummeln sich hunderttausende Teile Plastik, die über Flüsse oder durch Menschenhand direkt im Meer landen. Tiere wie Vögel, Schildkröten oder Fische sterben qualvoll an jeglicher Art von Kunststoff – von Plastiktüten über Handyteile bis hin zu Zahnbürsten. 

Zehntausende Tiere sind jährlich betroffen. Genauso wie wir Menschen bald? Noch kennt keiner die genauen Auswirkungen von Mikroplastik auf unseren Körper, doch feststeht: Plastik enthält Giftstoffe, braucht etwa 400 Jahre bis zur vollständigen Zersetzung und bislang gelangen 32 Prozent der jährlichen 78 Millionen Tonnen Plastikverpackungen unkontrolliert in unsere Umwelt – zum Beispiel in unsere Meere. Mikroplastik kann so auch über den Verzehr von Meerestieren in unseren Körper gelangen.

Wo wir helfen

Meeresschutz mit everwave

Ab sofort unterstützen wir mit jeder Dose Save The Ocean Müesli die Meeresretter*innen von everwave. Ihr Ansatz: Plastik und Müll abfangen, bevor es überhaupt ins Meer gelangt. Dafür setzt everwave innovative Technologien sowie spezielle Müllsammelboote ein, um Kunststoff und andere schädliche Materialien bereits aus den Flüssen zu holen, die letztlich in den Ozeanen münden - unter anderem 1 Kilo mit Deinem Save The Ocean Müesli. Der gesamte Müll wird anschliessend in einen nachhaltigen Recyclingkreislauf zurückgeführt. 

Übrigens! Schwimmende Plastikabfälle aus den Flussadern sammeln... wie genau das funktioniert, hat uns Mitgründer Clemens Feigl erklärt. Zusammen gegen Plastik in den Meeren - mit jeder Dose und mit everwave! Hier geht's zum Blog.

Mehr erfahren


Save plastic - 2go

produktbild-mepal-blau.jpg

Ein Planet, eine Mission, Dein Müesli 2Go Becher! Er begleitet Dich überall hin und das, dank hochwertigem, BPA-freiem Kunststoff, auch besonders lange. 2 separate Behälter mit 500 + 300 Milliliter Fassungsvermögen bieten Dir genug Platz für Deine Müeslikreationen – lebensmittelecht, mikrowellen- und gefriergeeignet. Geniess Dein Lieblingsmüesli wo immer Du möchtest, ganz ohne Einwegplastik. Stylisch, praktisch und vor allem nachhaltig.

Klima-Fussabdruck: 284 g CO2e je 100g
Wie wir den Wert berechnet haben, findest Du hier.

Mehr Inhalt für mehr Meer


Auch im Müesli wünschen wir uns nur das, was auch wirklich reingehört: beste Bio-Zutaten, die geschmacklich wie optisch ein echtes Lieblingsmüesli ausmachen – vielfältig, einzigartig und mit einer Extraportion Liebe. So schmecken auch knuspriges Dinkel- und Kakao-Quinoa-Crunchy, verfeinert mit zartbitteren Schokoplättchen, kernigen Dinkelweizenflocken und fruchtigen Sauerkirschen. Alle Zutaten im Überblick findest Du im Abschnitt ganz unten. 



Auch auf der Dose gibt es Meer
Designt von unserer Illustratorin Nina Stieg aka Tiki´s Design. Es ist ein Kunstwerk zum Entdecken, Träumen und Nachdenken – entstanden aus der Liebe und Faszination zum Meer und ihrem Wunsch, auf die Wichtigkeit gesunder Ozeane aufmerksam zu machen. Tiki´s Welt in Bildern findest Du auf Ihrem Instagram-Kanal.

So trennst Du Dich richtig

content-article4-save-the-ocean.png

Trennungen sind nie schön. Doch da unser Save The Ocean Müesli ziemlich lecker ist, wird der Tag kommen, an dem die Dose leer ist. Wenn Du willst, trennst Du Dich so richtig: Deckel und Versiegelung kommen in die gelbe Tonne, Deckeleinleger und Dose kommen ins Altpapier. Bei richtiger Müelltrennung kann Deine Verpackung recycelt werden und wird so vielleicht zu einer neuen Müeslidose. Hier erfährst Du mehr zum Recycling unserer Verpackungen. 

Natürlich setzen wir uns jetzt schon für mehr als nur symptomatische Behandlung ein und arbeiten aktiv daran, alle Verpackungen so schnell wie möglich plastikfrei und zu 100% recycelbar zu machen.

Klima-Fussabdruck: 284 g CO2e je 100g
Wie wir den Wert berechnet haben, findest Du hier.

Du hast Fragen? Wir die Antworten

Woher weiss ich, dass über den Kauf des Müeslis wirklich Plastik aus Gewässern geholt wird?
Danke, dass Dich das Thema wirklich interessiert. Unsere Spendengelder werden ausschliesslich für Cleanups eingesetzt. Wir haben uns bewusst für everwave als Organisation entschieden, die sich mit jedem Einsatz dem Schutz von Gewässern und Meeren widmet. Ziel von everwave ist es, vorrangig schwimmende Plastikabfälle aus Flussadern zu sammeln, damit dieser gar nicht erst unsere Meere und Ozeane erreicht. Man findet in den sogenannten Müllteppichen auch andere kontaminierende Müllarten, die natürlich trotzdem aus dem Gewässer geholt werden. Anschliessend wird der geborgene Müll sortiert und in den Recyclingkreislauf zurückgeführt. Welche Mengen und Anteile everwave konkret in ihren Einsätzen gesammelt hat, kannst Du zum Beispiel auf https://www.instagram.com/everwave.official/ einsehen oder im Jahresbericht unter: https://everwave.de/mitmachen/. Wir werten unsere Spendenaktionen natürlich auch aus und machen die Höhe der Spendensumme auf unserer Website und unseren Social Media Kanälen transparent.
Wie berechnen sich die angegebenen Plastikangaben, die Ihr auf den Müeslis auslobt?
Wir arbeiten mit everwave auf Spendenbasis zusammen. Dabei geben wir je nach Produkt einen Festbetrag an die Organisation ab, für den sie äquivalent Plastik aus Gewässern holen. Bei unseren 2goBechern kompensieren wir zum Beispiel das verwendete Plastik 1:1. Das bedeutet everwave holt die gleiche Menge Plastik aus Gewässern, die wir für unseren Becher verwenden. Für jedes verkaufte Save the Ocean Müsli können beispielsweise durchschnittlich 1 kg aus Gewässern geborgen werden. Gleichzeitig ist es wichtig zu verstehen, dass die schwimmenden Müllteppiche auch andere kontaminierende Müllarten oder eben Verbundstoffe enthalten können. Auch diese holt everwave aus den Gewässern, sortiert die verschiedenen Stoffe und führt sie wieder in den Recyclingkreislauf zurück. Mehr dazu erfährst Du hier oder in unserem Blogpost.

Welchen Mengen und Anteile everwave konkret in Einsätzen schon einsammeln konnte, kannst Du zum Beispiel auf https://www.instagram.com/everwave.official/ einsehen oder im Jahresbericht unter: https://everwave.de/mitmachen/. Wir werten unsere Spendenaktionen natürlich auch aus und machen die Höhe der Spendensumme auf unserer Website und unseren Social Media Kanälen transparent einsehbar.
Was wird über unsere Spendensumme an everwave konkret finanziert?
Unsere Spendensumme wird für Cleanups weltweit eingesetzt. Dabei deckt unser Spendenbeitrag die Planung der Einsätze, den Betrieb der Technologien, die Bezahlung von Personal im Einsatzgebiet, den Transport und die Rückführung des Materials in die Recyclingkreisläufe vor Ort ab. Das alles ist essentiell, um wirklich nachhaltig zu wirken.